Intern
    Sonderforschungsbereich 688

    Nervenzellen nach Schlaganfall schützen

    Bei der Suche nach neuen Therapieformen für Schlaganfallpatienten kann Professor Christoph Kleinschnitz von der Universitätsklinik Würzburg auf neue Partner zählen: Er ist Teil des europäisch-russischen Forschungsverbunds „NEuroSurv“, den die Europäische Union mit 600.000 Euro unterstützt.

     mehr>>

     

    Preisgekrönte Thrombose-Forschung

    Dr. Markus Bender

    Der Preisträger des „Bayer Thrombosis Research Award“ steht fest:

    Die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Dr. Markus Bender, Biomediziner an der Universität Würzburg. Damit werden seine Erkenntnisse über Störungen der Blutgerinnung gewürdigt.

    mehr>>

    Förderpreis für Würzburger Biologin

    Dr. rer. nat. Christiane Albert-Weißenberger

    Dr. Christiane Albert-Weißenberger wurde für eine Arbeit, die sie 2012 in einem Fachjournal veröffentlicht hat, mit dem Hannelore-Kohl-Förderpreis ausgezeichnet.

    Die Biologin fand mit ihren Würzburger Kollegen Professor Christoph Kleinschnitz (Neurologie) und Professorin Anna-Leena Sirén (Neurochirurgie) heraus: Eine medikamentöse Blockade des B1-Kinin-Rezeptors erscheint vielversprechend, um die Nervenschäden zu minimieren, die nach Schädel-Hirn-Verletzungen auftreten können.

    mehr >>

    Kontakt

    SFB 688 Mechanismen und Bildgebung von Zell-Zell- Wechselwirkungen im kardiovaskulären System
    Josef-Schneider-Straße 2
    97080 Würzburg

    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Campus Medizin